Nirgendwo auf der Welt gibt es rechtliche Regelungen, die den Begriff Naturkosmetik definieren, was viele Hersteller zu ihrem Vorteil einfach ausnutzen. Als Folge dessen haben wir auf dem Markt Präparate, die diese Bezeichnung verwenden, obwohl sie weniger als 1 % Inhaltsstoffe natürlicher Herkunft besitzen. Daher sind Zertifikate unabhängiger Organisationen die einzige Quelle glaubwürdiger Informationen über die Natürlichkeit des Produkts. Zu den bekanntesten und strengsten Organisationen gehören Ecocert und Cosmebio.

Lohnt es sich, Naturkosmetika ohne Zertifikat zu vertrauen? Man sollte sehr vorsichtig sein und folgende Fakten berücksichtigen:

  • Wir wissen nicht, welche Menge an natürlichen Inhaltsstoffen die jeweiligen Produkte wirklich enthalten. Diese können so gering sein, dass sie praktisch keine Wirkung zeigen.
  • Wir wissen nicht, ob sich in der Zusammensetzung des Präparats neben den natürlichen Inhaltsstoffen keine Substanzen synthetischer Herkunft befinden, die gesundheitsgefährdend sind.
  • Wir haben keine Gewissheit, wie der Produktionsprozess ausgesehen hat, ob radioaktive Strahlung eingesetzt wurde oder in der Produktionshalle chemische Reinigungsmittel verwendet wurden.
  • Selbst wenn das Kosmetikmittel tatsächlich natürliche Inhaltsstoffe besitzt, können diese in Fetten petrochemischer Herkunft aufgelöst sein, also in Mineralölen, weshalb diese nicht in die Haut eindringen sondern auf deren Oberfläche verbleiben und einen gefährlichen Film bilden.

ECOCERT, mit Sitz in Frankreich, ist seit 1991 als internationale, am meisten anerkannte unabhängige Gesellschaft tätig, die Produkte kontrolliert, die aus biologischem Anbau stammen. Diese Organisation analysiert strengstens die Produktionsweise, die Zusammensetzung und selbst die Verpackungen von ökologischen Kosmetika und Textilien.

Mit der Bezeichnungen "Natürliche und biologische Kosmetika" (natural and organic) können jene Produkte gekennzeichnet werden, in denen die minimale Menge an eingesetzten Rohstoffen natürlicher Herkunft mindestens 95 % ihrer Masse beträgt, wovon mindestens 10 % aus biologischem Anbau stammen müssen.
Die Bezeichnung „Naturkosmetik" hingegen bezeichnet Produkte, in denen natürliche Rohstoffe aus biologischem Anbau mindestens 50 % der Produktmasse darstellen.

Wir sind stolz darauf, dass alle unsere BIO IQ Kosmetika das ECOCERT Zertifikat für natürliche und biologische Kosmetik! Darüber hinaus, enthalten die BIO IQ Kosmetikartikel 98,85-99,99 % Inhaltsstoffe natürlicher Herkunft und bis zu 38,98 % Inhaltsstoffe, die aus kontrolliertem ökologischem Anbau stammen.

Die übrigen, bei der Kontrolle beider (von der Ecocert erteilten) Produktklassen eingesetzten Kriterien sind u. a.:

  • Verbotener Einsatz von genetisch modifizierten Rohstoffen (pflanzlicher und tierischer Herkunft);
  • Verbotener Einsatz von Parabenen, Phenoxyethanol, Nanoteilchen, Silikon;
  • Rohstoffe tierischer Herkunft, die nur von lebenden Tieren gewonnen werden (z. B. Milch, Honig);
  • Verbot für Tierversuche mit dem Endprodukt;
  • Verbotener Einsatz von künstlichen Fetten, Ölen und anderen Substanzen, die bei der Destillation von Erdöl gewonnen werden, z. B. Silikonen, Paraffinen;
  • Verzicht auf synthetische Duft- und Farbstoffe;
  • PEG-Emulgatoren sind verboten als Konservierungsmittel. Zugelassen sind nur folgende, natürliche Substanzen: Benzoensäure, Ameisensäure, Salicylsäure und ihre Salze;
  • zwecks Desinfizierung der Rohstoffe zur Herstellung des Kosmetikprodukts sowie des Endprodukts – Verzicht auf radioatkive Bestrahlung;
  • Notwendigkeit des Einsatzes von Verpackungen mit biologisch abbaubarem oder zum Recycling bestimmten Charakter.

Ecocert hat bisher etwa 1100 Kosmetikartikeln, die von 80 Herstellern weltweit stammen, Zertifikate verliehen. Mehr Informationen zu ECOCERTfinden sich auf der Seite der Institution: www.ecocert.com

Der Großteil der Inhaltsstoffe der BIO IQ Produkte für die Jüngsten, z. B. Shea-Butter oder Aloe Vera, stammen aus biologischem Fair Trade Anbau, auditiert und zertifiert von der internationalen Bewegung, die die Entwicklung von fairem Handel in den Ländern der Dritten Welt fördert. Fair Trade strebt nach der Eliminierung der Armut in den südlichen Ländern durch die Gewährleistung gleicher Chance für kleine Hersteller zu den Märkten der nördlichen Länder. Mehr Informationen auf der Homepage der Organisation: www.fairtradefederation.org

Ohne Tierversuche bedeutet, dass weder das Endprodukt noch einer seiner Bestandteile an Tieren getestet wurde. Diese Kosmetika enthalten keine Inhaltsstoffe von toten Tieren, können jedoch Rohstoffe, die von lebenden Tieren stammen, enthalten, wie etwa Lanolin, Bienenwachs, Honig, Milch.

Nicht an Tieren getestete Kosmetika können mit der Abkürzung BWC – Beauty Without Cruelty sowie den Mottos Animal Friendly, Not Tested On Animals gekennzeichnet sein. Die Kosmetikhersteller entscheiden selbst über die Platzierung des Logos – Nicht an Tieren getestet. Aufgabe der Verbraucherorganisation ist die Prüfung, ob diese Information wahr ist.

VEGAN – die Gegenwart dieses Logos auf dem Produkt bestätigt, dass keiner der zur Herstellung verwendeten Inhaltsstoffe tierischer Herkunft.

Das BIO- oder ECO-Logo wird von der Organisation COSMEBIO verliegen. Damit ein Kosmetikartikel als ökologisch anerkannt wird, muss er 95 % natürliche Inhaltsstoffe natürlicher Herkunft oder aus biologischem Anbau besitzen. Mindestens 95 % der Rohstoffe pflanzlicher Herkunft muss aus ökologischem Anbau stammen. Die restlichen Anforderungen entsprechenen jenen für ökologische Produkte mit dem BDIH/ECOCERT-Zertifikat. Mehr Informationen zum COSMEBIO-Zertifikat finden sich auf der Homepage der Institution: www.cosmebio.org


Accept

Site use cookies